ambulant interdisziplinär freiberuflich

Weihnachtswünsche von hilfsbedürftigen Kindern im Rheinland erfüllen.

Von Beginn an sind die RHEINLANDÄRZTE eng mit dem Domspitzen eV verbunden. Dr. Dr. Lars Benjamin Fritz hat die Gründung des Vereins zur Unterstützung kranker und hilfsbedürftiger Kinder bereits während seines Medizinstudiums initiiert.

Seit 2004 erfüllt der Domspitzen eV jedes Jahr über 300 echte Weihnachtswünsche hilfsbedürftiger Kinder im Rheinland. Die Geschenke werden in der Vorweihnachtszeit auf der Veranstaltung Päckchen für Pänz gemeinsam festlich verpackt. Durch die Einnahmen der Veranstaltung werden die Geschenke und eine Weihnachtsreise für besonders betroffene Kinder finanziert.

Einige Praxen der RHEINLANDÄRZTE haben seit vielen Jahren jedes Jahr ihre Weihnachtsfeier auf der Päckchen für Pänz gefeiert. Leider muss die Veranstaltung aufgrund der Corona-Pandemie ausfallen. Damit der Verein auch in diesem Jahr so verlässlich wie der Weihnachtsmann die Kinderwünsche erfüllen kann, unterstützen die Rheinlandärzte den Domspitzen eV mit einer Spende.

Helfen Sie dabei wahre Weihnachtswünsche zu erfüllen und spenden Sie jetzt für ein Kinder-Weihnachtsgeschenk. Jede eingehende Spende wird von den Rheinlandärzten verdoppelt – bis zu einem Gesamtbetrag von 2500 Euro.

Domspitzen eV

Der Mensch im Mittelpunkt.

Wir widmen unseren Patienten die Aufmerksamkeit, die sie verdienen. Dafür nehmen wir uns die Zeit, die wir dazu brauchen. Die messen wir nicht an abstrakten Vorgaben auf dem Papier, sondern am individuellen Zustand und Bedarf der Menschen, die uns aufsuchen. Das schaffen wir, weil wir bei den Rheinlandärzte mit effizienten Strukturen arbeiten. Im Hintergrund. So, dass im Fokus der Behandelte stehen kann – und mit ihm der beidseitige Dialog zwischen ihm und seinen medizinischen Ansprechpartnern, die mit der angemessenen Ruhe und Sorgfalt auf ihn eingehen.

Tragende Säule des Konzepts der Rheinlandärzte ist das gemeinschaftliche fachliche Wirken innerhalb eines funktionierenden Systems mit dem hohen Ziel, die bestmögliche Arbeit im Dienste der Menschlichkeit und zum Wohle des Patienten zu leisten, ganz im Sinne des hippokratischen Eides.

Interdisziplinäre Effizienz mit ambulanten System.

Symptome einer Krankheit sind mitunter sehr verschieden. Die enge Kooperation der Rheinlandärzte untereinander ermöglicht es, sie ambulant aus einer Hand zu diagnostizieren und zu behandeln. In einem Kreis von Ärzten, die, sofern es die der Bedarf erfordert, alle mit geschultem Auge ohne komplizierte Umwege auf den Patienten schauen und anhand ihrer Beobachtungen interdisziplinär zusammenarbeiten, also über verschiedene medizinische Fachbereiche hinweg.

Die auf diese Weise gesammelten Befunde laufen strategisch zusammen und verbleiben am einem Ort, statt sich zu zerstreuen. So wahren wir nicht nur die permanente Vollständigkeit aller relevanten Informationen über den Patienten, wenn er das wünscht, den unmittelbaren Zugriff darauf. Sondern wir gewährleisten auch die notwendige Transparenz all unserer Schritte, und damit den best- und schnellstmöglichen Heilungsweg. Überflüssige Untersuchungen vermeiden wir demnach genauso wie verzögerte Diagnosen und eine lange Patientenhistorie.

Und weil wir uns die notwendige Ausstattung für unsere Arbeit gezielt und überlegt teilen und wir uns untereinander kennen, die Wege kurz sind, handeln wir stets sehr wirtschaftlich – ohne von der Rendite getrieben zu werden.

Stark im freiberuflichen Kollektiv.

Als Rheinlandärzte geben wir Ärzten eine andere, neue Perspektive. Auch oder gerade, wenn sie ihren Beruf mit Leidenschaft ausüben, aber z. B. nicht die volle Arbeitszeit und meist noch viele Stunden darüber hinaus investieren wollen. Oder, wenn ihnen Freiberuflichkeit wichtig ist, Sie sich jedoch nicht alleine niederlassen wollen. Oder, wenn sie sich langsam aus dem Berufsleben zurückziehen möchten, vielleicht aber noch Know-How einbringen können.

Das Beschäftigungsmodell der Rheinlandärzte ist vielseitig und ermöglicht den Mitgliedern viele Möglichkeiten der Einbindung. So, dass unsere Ärzte den Raum für weitere wichtige Lebensphasen haben. Klassische Themen wie Familiengründung, Vorbereitung auf den Ruhestand oder Zeit für die Pflege von Angehörigen gehören genauso zu diesem Bereich wie ehrenamtliches Engagement oder bewusst gesetzte Auszeiten, um neue Kraft zu schöpfen oder sich rauszuziehen.

Indem wir althergebrachte Organisationsstrukturen aufbrechen, eröffnen wir zeitgemäße neue Möglichkeiten, ihr Fachwissen und ihre Erfahrung optimal einzusetzen. Das Teilen dieser wichtigen Elemente erhöht den Wert ihrer Arbeit für den Patienten ebenso wie für die Gemeinschaft. Wir denken nicht in Disziplinen, sondern überwinden diese konservativ geprägten Grenzern mit offener Kommunikation im effizienten Verbund, in dem jeder das Beste auf seinem jeweiligen Fachgebiet leistet.

 

Disziplinen