Omar Al-Marsoumi

Assistenzarzt in der Radiologie

Zurück zur Übersicht

Bei den Rheinlandärzten bin ich, weil ...

» mir das attraktive Weiterbildungsangebot und der rege interdisziplinäre Austausch unter den Kollegen sehr gut gefallen. Außerdem steht der Patient bei den Rheinlandärzten an erster Stelle. Das halte ich für sehr wichtig. «

Beruflich und privat

Hat Omar Al-Marsoumi ein Ziel vor Augen, arbeitet er hart dafür. Sein größtes Bestreben – Arzt zu werden – spürte er schon als Schüler im Biologieunterricht. Seitdem folgte er seinem Vorsatz. Seine Karriere wollte der gebürtige Iraker langfristig in Deutschland ausbauen. Das Medizinstudium in der Tasche, sammelte er als Arzt im Praktikum in Krankenhäusern im libyschen Bengasi Fach- und Praxiswissen von der Allgemeinen Chirurgie bis hin zur Familien- und Sozialmedizin. Ende 2013 wechselte Omar Al-Marsoumi als Assistenzarzt in die HNO-Abteilung eines Medizinischen Zentrums in Bengasi. Nach sprachlichen und medizinischen Weiterbildungen trat er 2018 in der Radioonkologie-Abteilung des Saarbrücker Caritas-Klinikums seine erste Stelle als Assistenzarzt an. Bald darauf erlangte er seine deutsche Approbation und arbeitete als Assistenzarzt in der HNO-Abteilung der Karl-Hansen-Klinik in Bad Lippspringe.

Seit Oktober 2019 gehört Omar Al-Marsoumi zum Rheinlandärzte-Team und betreut Patienten in der Radiologie in Willich und Meerbusch. „Radiologie war schon im Studium meine Lieblingsdisziplin“, sagt er. „Man muss logisch vorgehen, um Anamnese, Beschwerdebild und Diagnose sinnvoll zusammenzubringen.“ Im Dialog mit seinen Patienten hört der Mediziner genau hin, denn auf umfassendes Verständnis legt er großen Wert. Als Nächstes möchte er sich intensiver in einige Teilgebiete der Radiologie einarbeiten und neben dem deutschen Facharzt auch den Titel FRCR („Britischer Facharzt”) erwerben. In seiner Freizeit ist Omar Al-Marsoumi gern sportlich unterwegs. Wenn er nicht gerade ein gutes Buch liest.

Sprachen

Deutsch, Englisch, Arabisch

Interessen

Sport, Literatur